Psychosomatische Energetik (PSE) Diagnose

Psychosomatische Energetik (PSE) Diagnose

In der Diagnostik mit der PSE geht es vor allem darum, tiefliegende Ursachen in Form von unbewussten oder verdrängten Mustern und Konflikten aufzuspüren und zu analysieren. Dies geschieht über einen Applikator mit punktförmiger Lichtausstrahlung, der am Brustbein aufliegt. Die Frequenzen entsprechenden den Hirnströmen (EEG) des Menschen in vier verschiedenen Situationen: körperliche Aktivität, Ruhezustand, mentale Anspannung und Tiefschlaf. Wenn diese vier Bereiche über die Frequenzen durch das Gerät belastet werden, reagiert das autonome Nervensystem. Dieser Stresstest zeigt, auf welcher Ebene der Organismus den niedrigsten Energielevel hat und damit die größte Schwäche des Körpers liegt. Hier sollte die Behandlung ansetzen. Die PSE wurde vor rund 25 Jahren von dem Ärztepaar Dr. med. Raimar Banis und Dr. med Ulrike Güdel-Banis entwickelt.

 

About Author